JavaScript is turned off in your web browser. Turn it on to take full advantage of this site, then refresh the page.
Musikhaus Lechner
Musikhaus Lechner
Musikhaus Lechner

BAROCKTROMPETE

Unsere Barocktrompete ermöglicht Musikern zeitgenössiche Interpretationen historischer Stücke durch eine verbesserte Intonation verbunden mit traditioneller Klangfarbe und Stil der historischen Vorbilder. Gleichzeitig wird auch ein Wechsel zwischen moderner und barocker Trompete erleichtert.

  • kurze Bauart mit 3 Löcher
  • kurze Bauart mit 3+1 Löcher
  • lange Bauart mit 4 Löcher
  • 442Hz, 430Hz und 415Hz
  • Aufsteckbögen und Mundrohre für E, Es, D, Des, C, Ces, B, A
  • Transportbogen
  • unlackiert, versilbert, versilbert und vergoldet

POSTHORN

Entwickelt für den Einsatz für z. B. Mozart „Posthorn“ Serenade D-Dur (KV 320) oder Gustav Mahler 3. Sinfonie d-moll (Trio dritter Satz).

  • Posthorn in A ohne Ventile
  • Posthorn in D mit 3 Ventilen
  • unlackiert, versilbert, versilbert und vergoldet

Sonderausstattung

CORNO DA CACCIA

Ähnlichkeiten zu Trompete/Flügelhorn. Durch die Entwicklung aus verschiedenen Jagdhorninstrumenten gibt es keine genaue Unterscheidung zwischen den Instrumenten. Hier gehört auch noch das Corno du Chasse hinzu, das jedoch eine größere Mensur hat. Wird verwendet für folgende Stimmenbezeichnungen: "Corno da caccia", "Corno da tirarsi", "Lituus”

  • Corno da Chaccia in C
  • Corno da Chaccia in B
  • Corno da Chaccia in A
  • 3 Ventile, 4 Ventile
  • unlackiert, versilbert, versilbert und vergoldet

Sonderausstattung

FÜRST-PLESS-HORN

Es wird nach wie vor als Signalinstrument zum Blasen von Jagdhornsignale bei Jagtgesellschaften oder konzertant eingesetzt.

  • Messing mit Lederumwicklung
  • Goldmessing mit Lederumwicklung
  • Orchestermodell mit Lederumwicklung
  • ohne Ventile, 3 Ventile
  • lackiert

PARFORCEHORN

Der Einsatz des Parforcehorns (aus dem Französischen par force = mit Gewalt) erfolgt vorrangig im jagdlichen Brauchtum zum Blasen von Jagdsignalen. Die große Windung diente ab dem 17. Jahrhundert dazu, dass der Reiter das Horn über der Schulter tragen konnte, indem er Kopf und Arm hindurchsteckte. So hatte er beide Hände frei für die Zügelführung.

  • in B einwindig mit Lederumwicklung
  • in B zweiwindig mit Lederumwicklung
  • in B/Es mit Umschaltventil mit Lederumwicklung
  • in Es einwindig mit Lederumwicklung
  • Messing, Goldmessing
  • lackiert

WAGNERTUBA

Bruckner, Strauss, Strawinsky, John Williams und Wagner schrieben für diese linksgriffigen von Hornisten geblasenen Instrumente. Werden immer als Satz mit 2 B- und 2 F-Tuben gespielt.

  • Wagnertuba B mit 4 Ventilen
  • Wagnertuba F mit 4 Ventilen
  • lackiert, versilbert, versilbert und vergoldet
  • Drücker 1. Zug

CIMBASSO

Wird heute eine Kontrabassventilposaune genannt. Es hat die Länge einer Tuba, passt klanglich aber besser zu den Posaunen.

  • Cimbasso F mit 4 Ventilen
  • 5 Ventile, 6 Ventile
  • lackiert, versilbert, versilbert und vergoldet
  • Drücker 1. Zug
  • Drücker Stimmzug